Der Ortsverein der FWG Weitersburg e.V. hatte am vergangenen Samstag, den 13. Oktober, seine Mitglieder und interessierte Bürger zu Pflegearbeiten am Apfelbaumweg eingeladen.

Für Diashow und Bildergallerie auf Foto klicken

Die im Jahr 2012 angepflanzten Bäume entlang des Rheinsteigs hinter dem Gewerbegebiet haben etwas Pflege und neue Stützpfähle benötigt. Bei herrlichem Sonnenschein hatte die FWG Weitersburg mit Tatendrang und Unterstützung von den Weitersburger Bürgerinnen und Bürgern neue Pfähle gesetzt und den Bäumen somit die notwendige Stabilität für ihren weiteren Wuchs gegeben.

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,
liebe Weitersburger,

2012 angelegter Apfelbaumweg hinter dem Gewerbegebiet

2012 sah der damals frisch angelegte Apfelbaumweg entlang des Rheinsteigs hinter dem Gewerbegebiet wie auf dem Foto aus. Nach 6 Jahren sind die Bäumchen inzwischen etwas gewachsen und benötigen die ein oder andere Pflege.

Unser Ortsverein plant daher am Samstag den 13.10.2018, ab 10.00 Uhr eine Pflegeaktion an eben diesem Grünstreifen für sich ein wenig um die dortigen Apfelbäume zu kümmern. Wir werden tote Äste selektieren, Verbiss-Schutz und Baumstützen in Ordnung bringen etc.
Auch den Zustand der Rheinsteighütte wollen wir überprüfen und mögliche Schäden beheben.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Über zahlreiche Unterstützung von Mitgliedern und FWG'lern würde sich der Verein sehr freuen.

Alle interessierten Weitersburger sind natürlich zum Frühschoppen an die Rheinsteighütte oder Vorbeiwandern eingeladen.
Hier wird sich sicherlich auch das ein oder andere nette Gespräch ergeben. Ein paar Anfeuerungsrufe für die helfenden Hände sind sicher auch sehr willkommen.

Eure FWG Weitersburg e.V.

Die im November 2015 beauftragte Friedhofsentwicklungsplanung hat uns unschätzbar wichtige Erkenntnisse, Vorschläge und Empfehlungen für die Weitersburger Friedhöfe geliefert.

Wie wichtig die damals nicht von allen Gremien unterstützte Friedhofsentwicklungsplanung ist, hat nicht nur die kürzlich stattgefundene Einwohnerversammlung gezeigt.

Denn neben auf die beiden Friedhöfe speziell zugeschnittene Analysen, Prognosen, Prüfungen, Leistungsverzeichnisse für Pflege- und Bewirtschaftungsoptimierung und vielen weiteren Punkten, bietet die 2016 durchgeführte Entwicklungsplanung digitale Grundlagendaten und auch erste Entwicklungsempfehlungen (bspw. das Anlegen einer Urnengemeinschaftsanlage auf dem alten Friedhof) auf die nun die Erneuerung der Wege sowie auch die Planung der Urnengemeinschaftsanlage aufgesattelt werden können.