Aktuelles
FWG - Neuigkeiten und Nachrichten

Für Schulkinder und Ortsvereine unverzichtbar

Schulturnhalle im April 219

Schon im November 2018 hatte die FWG-Fraktion während der Aufstellung, und damit vor der Vorstellung, des Haushaltsentwurf für das Jahr 2019 der Verbandsgemeindeverwaltung einen Antrag zur Einstellung eines Kostenansatzes Planung Schulturnhalle übergeben.
Ziel davon war es grundsätzlich überhaupt einen entsprechenden Betrag hierfür in Vorberatung und Entwurf abgebildet zu sehen.

Fokus liegt zuerst auf wichtiger Ratsarbeit

KiTa Pusteblume: 2600m² Grundstücksfläche, KiTa-Gebäude 900m² Nutzfläche, Gruppenräume jeweils 43m², Mehrzweckraum 71m², Spielflur 166m² weitere Räume wie Sinneraum, Förderraum, Elternsprechzimmer, Küche, Bistro, Personalräume etc.
Auch in Sachen Kindergarten - keine kommunalwahlgesteuerten Schnellschüsse – sondern ruhige durchdachte Lösungssuche

Sich in den nächsten Wochen für oder gegen bestimmte Varianten des Kita Problems auszusprechen, nur in Hinblick dies als Wahlkampfthema zu machen, halten wir ohne reifliche Hintergrundinformationen und gemeinsamer Besprechung der noch sehr vielen offenen Punkte in Sachen Kindergarten für folgenschwer. Bis zur Kommunalwahl stehen noch wichtige Sitzungen und Beratungen an. Hierunter auch eine Kindergartenausschusssitzung.

Versäumnisse stammen aus den Jahren um 2000

Kein zweitklassiger "Neuer Friedhof" bitte
Seit 1996 vorläufige einzige Grünschnittablage und Lagerfläche vor dem Haupteingang "Neuer Friedhof"

Die Sorge um die Weitersburger Friedhöfe ist seitens der FWG-Fraktion nach der vergangenen Ausschusssitzung angewachsen.

Es wird wohl, nach Beratungsverlauf, von Ratsmitgliedern angestrebt den “Neuen Friedhof” nach erst 23 Jahren Nutzung zu sperren. Die damalige CDU- und SPD-Fraktion hatten erst 1996 den “Neuen Friedhof” einstimmig seiner Bestimmung übergeben und vorher die endgültige Herstellung beschlossen.
Bewirtschaftungsanlagen wie Ablage von Grünschnitt, Erdaushub, Lager für Arbeitsmaterial und Werkzeug, Trauerhalle wurden dort bisher leider nicht verwirklicht und die Urnenmauer ist seit vielen Jahren ein Sanierungsfall, wie eine Untersuchung im Rahmen der Friedhofsentwicklungsplanung ergab.

Die Trauernden und Grabstellen des neuen Friedhofs nicht vergessen

Wir haben große Sorge, dass eine würdevolle Trauermöglichkeit und Andacht auf dem “Neuen Friedhof” zu einer von uns nicht gewollten Zweitklassigkeit herabgesetzt wird.